Anzeige

Ein Tiefausläufer nach dem anderen

Deutschland-Wetter, 18.11.2017

Sturm an der Nordsee

Heute Abend ziehen die kompakten Regenwolken weiter bis zur breiten Landesmitte, im Norden kann es indes wieder häufig auflockern, dabei sind zwischenzeitlich jedoch auch einzelne Schauer möglich. Im Süden bleibt es bei meist aufgelockerter, teils starke Bewölkung weitgehend trocken. Die Temperatur liegt bei kühlen 4 bis 8 Grad. An der Nordsee weht ein stürmischer Wind mit möglichen Sturmböen, an der Ostsee ist es zum Teil stürmisch.

 

In der Nacht zum Sonntag zieht ein Tiefausläufer mit dichten Wolken und Regen, Schneeregen, Graupel und Schnee in den Süden Deutschlands, während ein neuer Ausläufer von Norden das Land erreicht. Es bilden sich gebietsweise, teils kräftige Schauer. Die Temperatur sinkt auf 7 Grad in Emden und bis 0 Grad im Grabfeld. An der Nordsee herrscht teils Sturm, an der Ostsee weht ein starker und teils stürmischer Wind.

 

Am Sonntag ziehen vor allem über den Osten und Süden meist dichte Wolken, die hier zeitweise Regen, Schneeregen oder Schnee bringen. Im übrigen Land ist es auch zum Teil stark bewölkt, vor allem nachmittags zeigen sich aber auch Aufheiterungen, dazu sind einzelne Schauer möglich. Die Temperatur erreicht 4 bis 10 Grad. Über der Nordhälfte weht ein teils starker, an den Küsten ein oft stürmischer Wind.

 

Hier finden Sie den Niederschlags-Radarfilm.  

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige

Wetter-Meldungen

Anzeige

mein TV

Donnerwetter.de-meinTV Ihr Programm auf Ihrem Bildschirm - immer aktuell mit dem Wetter von uns!
Donnerwetter.de-meinTV