Anzeige

Wo bläst 'Sebastian'?

Deutschland-Wetter, 13.09.2017

Auch am Mittag noch schwere Sturmböen, im Norden auch Orkanböen möglich.

Noch ist Herbststurm "Sebastian" voll im Gange, amtliche Unwetterwarnungen vor schweren Sturm- und Orkanböen gibt es aktuell für den Norden Niedersachsens, Bremen, Hamburg und weite Teile Schleswig-Holsteins. Böen mit Geschwindigkeiten über 100 km/h können zudem in exponierten Gipellagen, etwa im Schwarzwald und Harz, auftreten.

Im Verlauf des Nachmittags entspannt sich die Sturmlage dann langsam wieder.

Die aktuelle Warnlage finden Sie jederzeit auch auf unwetter.de.

 

Am Vormittag bleibt der Himmel über den meisten Regionen des Landes dicht bewölkt oder bedeckt, nur im äußersten Nordwesten blitzt hin und wieder auch mal die Sonne durch. Es fallen immer wieder Schauer oder Regen, zudem weht ein meist noch stürmischer Wind, regional sind auch Sturmböen möglich, im Norden auch schwere Sturm- oder Orkanböen.

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte um 11 Grad C in Mittelfranken und um 17 Grad C in Düsseldorf.

 

Am frühen Nachmittag nimmt die Niederschlagsintensität  in den mittleren Landesteilen ab, teils kräftiger Regen fällt dann vor allem noch an den Küsten sowie im Südwesten. Die Sonne bleibt weiterhin auf Abstand, weiterhin muss vor allem im Norden mit Sturm- / Orkanböen gerechnet werden.

Die Temperaturen bleiben mit Werte um 14 Grad C im Küstenumfeld und um 19 Grad C am Alpenrand eher herbstlich als spätsommerlich.

Die 2-Stunden-Prognose berechnet ständig aktualisiert die Entwicklung.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige

Wetter-Meldungen

Anzeige

mein TV

Donnerwetter.de-meinTV Ihr Programm auf Ihrem Bildschirm - immer aktuell mit dem Wetter von uns!
Donnerwetter.de-meinTV