Anzeige

Grüne Wände ein Klimaretter?

Neue Energien, 26.09.2018

Positive Klimaeigenschaften von Fassadenbegrünung: donnerwetter.de startet neue Langzeitmessreihe.

Neben einigen Nachteilen, die Fassadenbegrünung mit sich bringen kann, hat der Hauswandbewuchs auch Vorteile - nicht nur rein optischer Natur!

Vor allem die hervorragenden Isolationseigenschaften von Efeu und Co. haben wir bereits in Vergangenheit positiv hervorgehoben. Forscher der Universität zu Köln sowie des Forschungszentrums Jülich haben diese auch bestätigen können (dazu später mehr), konnten für die Fassadenbegrünung aber noch eine weitere Lanze brechen - es geht um unser Hausklima.

Aufzeichnungen der Experten über mehrere Wochen zeigen diesbezüglich, dass mit Efeu begrünte Fassaden positiver auf die Absorption von NOx (Stickoxide) und CO2 (Kohlenstoffdioxid) und die Adsorption von Feinstaub (PM2,5) wirken als "nackte" Fassaden. Gerade in Regionen mit hoher Verkehrsbelastung und / oder wenigen Grünflächen kann die "grüne Hauswand" so für ein besseres Mikro- und in der Masse sogar Stadtklima beitragen.

Ebenfalls von den Wissenschaftlern bestätigt wurden die positiven Auswirkungen einer Fassadenbegrünung, in diesem Fall Efeu, auf die Isolationseigenschaften: Im Winter kühlen begrünte Wände weniger schnell aus als kahle Fassaden, im Sommer speichern sie die Wärme deutlich kürzer. Hohe Temperaturschwankungen unbegrünter Fassaden von bis zu 35 °C gibt es bei einer begrünten Fassade nicht - hier lagen sie am Tag nur bei Werten um 10 bis 13 °C. (Quelle: Portal Universität zu Köln)

Neue Serie auf donnerwetter.de

Den neuen Erkenntnissen des Forscherteam folgend, unternimmt donnerwetter.de ab sofort eigene Messreihen in dieser Sache.

Vorgenommen werden die Langzeitmessungen (Taupunkt / Temperaturen alle 5 Minuten) an unserem Bürogebäude in Bonn und an einem Gebäude in der hohen Eifel mit Hilfe zwei baugleicher Temperatur- und Feuchtedatenlogger an verschiedenen Wänden und Himmelsrichtungen.

Messstelle an der Südseite - Zustand am 24.09.2018

Ein Gerät ist hierzu an der Südseite des Gebäudes auf 30 cm Höhe und versteckt hinter einer Fassadenbegrünung (Fünflappiger Mauerwein) untergebracht. Ein zweites Gerät zeichnet Daten an der Nordseite direkt an der Luft auf.

In monatlichen Abständen präsentieren wir unseren Nutzer ab sofort die Ergebnisse des vorangegangenen Monats.

Bereits unsere erste Messreihe über den Zeitraum Ende August bis Ende September bestätigt die Forschungsergebnisse. Obwohl an der Nordseite gelegen, lag die Maximaltemperatur an der nackten Fassade fast 4 °C  über der der begrünten Südseite. Auf der anderen Seite kühlte es hier auch in selbem Bereich weniger ab.

Besonders eindeutig werden die Unterschiede zwischen begrünter und unbegrünter Fassade in Hinblick auf die Varianz.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige
5

Wetter-Meldungen

Anzeige

mein TV

Donnerwetter.de-meinTV Ihr Programm auf Ihrem Bildschirm - immer aktuell mit dem Wetter von uns!
Donnerwetter.de-meinTV